Okt 20

Im Benz-Coupé ist Reisen purer Luxus

Der Mercedes CLS

ist wegweisend in

Design und

Technologie

Von Lothar Jungmann

Der Mercedes CLS bleibt weiter in der Erfolgsspur. Auch die neue Generation des viertürigen Coupés spiegelt auf perfekte Weise wider, wofür die Marke mit dem Stern seit mehr als einem Jahrhundert steht: Innovationskraft in Design und Technologie – kurz: Sinnlichkeit und Sinn. Im 250 CDI ist Reisen einfach Luxus pur.

Wir fuhren den „kleinen“ Diesel mit vier Zylindern und Blue Efficiency. Seine 204 PS schnurrten nicht nur wie ein Nähmaschinchen, sondern erwiesen sich als völlig ausreichende Motorisierung für das viertürige Coupé. Dabei zeigte sich der Motor zudem noch als Sparkommissar. Er begnügte sich mit 5,8 Liter im Durchschnitt je 100 Kilometer.

Auf kurvenreichen Bergstraßen lernten wir die Spurtfähigkeit des Vierzylinders zu schätzen, wenn wir aus der Kurve beschleunigten oder kurz entschlossen eine Chance zum Überholen nutzten.

Der CLS zeigte sich dabei sehr viel handlicher als man es bei seiner Länge von knapp fünf Metern und viel agiler, als man es bei seinem Leergewicht von mehr als 1,7 Tonnen, erwartet hätte. Ihn als „leichtfüßig“ zu beschreiben, wäre allerdings übertrieben.

Innen geht es nobel zu, gediegen, sachlich und modern. Mercedes-Benz hat sich nun auch beim CLS einer Tradition besonnen, die früher den vornehmen Cabriolets vorbehalten war: eine von Seitenfenster zu Seitenfenster durchgängig geschwungene Kante, heute „Wrap around“ genannt. Das lässt den Innenraum in sich geschlossen wirken und umgibt Fahrer und Beifahrer wie eine Reling.

Die beiden äußeren Rundinstrumente im Gesichtsfeld des Fahrers sind im Chronometer-Design gestaltet. Zwischen ihnen zeigt ein ebenfalls runder Bildschirm Daten des Bordcomputer, der Assistenzsysteme und der Navigation. Die Bedienelemente sind übersichtlich, alles ist gut erreich- und bedienbar, auch dank des Dreh-Drückstellers auf dem Mitteltunnel.

Insgesamt präsentierte sich der Innenraum des CLS eher als Arbeitsplatz für sportliche Gesinnte, denn als Wohnzimmer. Im Vergleich zum zum Mitbewerber in diesem Segment, dem Audi A7, sogar spartanischer. .

Leichtbau und die verbesserte Aerodynamik mit einem um 13 Prozent verbesserten Luftwiderstandsbeiwert von 0,26 erleichtern den Motoren ihre Arbeit. Die serienmäßige Sieben-Gang-Automatik trägt zusammen mit einem intelligenten Energiemanagement und – beim Benziner mit Start-Stopp-System – zum verbesserten Verbrauch bei.

Das Konzept des Fahrwerks stammt aus der E-Klasse wurde für den CLS neu abgestimmt und um ein neues Element ergänzt: die weltweit erste elektromechanische Direktlenkung. Sie allein spart 0,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, weil sie nur dann Energie abruft, wenn tatsächlich gelenkt wird.

Noch eine Weltpremiere: Der CLS wird mit LED-Scheinwerfern ausgestattet, die das LED-Licht mit den Funktionen des heutigen Bi-Xenon-Lichts kombinieren, also alle Funktionen des Intelligent Light Systems mit seinen 71 LED darstellen kann. Dazu gehört auch der Adaptive Fernlicht-Assistent, der für maximale Sicht ohne Blendung der Vorderleute oder der Entgegenkommenden sorgt. Ebenfalls der Sicherheit dienen die neuen Fahrerassistenzsysteme wie der aktive Totwinkel-Assistent und der ebenfalls aktive Spurhalteassistent. Mit Hilfe der ESP-Technik verhindern sie Kollisionen oder ein Abkommen von der Fahrbahn. Insgesamt bietet Mercedes-Benz für den CLS zwölf Fahrerassistenzsysteme an, zum Teil in der Serie, zum Teil gegen Aufpreis.

Fotos (5): Lothar Jungmann

Daten Mercedes-Benz CLS 250 CDI Blue Efficiency

Länge/Breite/Höhe (in m): 4.94/1.88/1,42
Motor: Reihenvierzylinder, Hubraum: 2.143
Leistung: 150 kW (204 PS)
Maximales Drehmoment: 500/1.600-1.800

Leergewicht/Zuladung: 1735 kg / 485 kg
Höchstgeschwindigkeit: 242 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,5 Sek.
Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm): 5,8 Liter Diesel
Kofferraum: 520 Liter
Wendekreis: 11,27 Meter
Kohledioxidemission: 134 bis 138 g/km (Euro 5)
Reifen: 245 45 R 17
Preis: ab 59.857 Euro

comments: Closed

Comments are closed.