Okt 12

Neuer Skoda Rapid: Ein Raumwunder zwischen Octavia und Fabia

Kompaktlimousine

mit der Liebe zu

cleveren Lösingen

entwickelt

Von Lothar Jungmann

Erst Vor wenigen Tagen feierte der neue Skoda Rapid auf dem Pariser Automobilsalon seine Weltpremiere. Wir fuhren die neue Kompaktlimousine bereits jetzt durchs Ruhrgebiet. Unser Eindruck nach den Testkilometern: Der jüngste Spross aus der tschechischen Republik ist ein Raumwunder. Bestückt mir bewährten Motoren aus den VW-.Regalen bietet er viel Auto fürs Geld. Er ist ab 13.990 Euro zu haben. Dann arbeitet unter der Motorhaube ein Dreizylinder-Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 55 kW (75 PS).

Mit dem Rapid schließt der tschechische Automobilhersteller die Lücke zwischen Fabia und Octavia. Und das mit Maßen, die dem Octavia der ersten Generation entsprechen. Angeboten wird das Auto in den drei Ausstattungsvarianten Active, Ambition und Elegance. Schon beim Active zählen Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn, höheneinstellbarer Fahrersitz, längs- und höhenverstellbares Lenkrad sowie die umklappbare Rücksitzlehne zur Serienausstattung.

Zur Wahl stehen zunächst drei hocheffiziente, sparsame und umweltschonende Benzinaggregate und ein Dieselmotor. Sie leisten zwischen 55 kW (75 PS) und 77 kW (105 PS). Alle Aggregate erfüllen die EU 5-Schadstoffnorm. Mit Ausnahme der Einstiegsmotorisierung können alle Rapid-Modelle auch als besonders sparsame Green tec-Varianten mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnungssystem bestellt werden.

Als erstes Serienauto von Skoda zeigt der Rapid das neue Design der Marke: attraktiv, modern, klar, präzise und zeitlos-elegant.Die Limousine vereinbart Form und Raum in geradezu idealer Weise. Sie bietet bis zu fünf Personen bequemen Platz. Bestwerte in seiner Klasse weist der Rapid bei Kofferraumvolumen sowie Kopf- und Beinfreiheit im Fond auf. Die Maße: Kofferraumvolumen 550 Liter, Kopffreiheit 972 Millimeter, Beinfreiheit 65 Millimeter.

Der Skoda Rapid ist ein wichtiger Meilenstein der Firmen-Wachstumsstrategie bis 2018. Nach dem Octavia soll er in den nächsten Jahren unser größtes Volumenmodell werden. „Unsere neue Modellreihe setzt Maßstäbe im Bereich der Kompaktlimousinen und ist ein Skoda im besten Sinne: geräumig, elegant und zugleich erschwinglich. Ein Auto für die ganze Familie, mit cleveren Lösungen, moderner Technik, hoher Wirtschaftlichkeit und bestem Preis-/Wertverhältnis,“ sagtet bei der Presse-Präsentation Rainer Strang, Sprecher der Geschäftsführung von Skoda Auto. Er trug die Rede des erkrankten Sprechers Hermann Schmitt vor.

Das Zeug diesen Ansprüchen gerecht zu werden hat der Rapid allemal. Da Skoda bereits in diesem Jahr mit hohem Tempo unterwegs ist, wird der neue Viertürer einen zusätzlichen Schub geben. Die Auslieferungen an Kunden stiegen von Januar bis August um 8,5 Prozent auf die neue Rekordmarke von über 633.300 Fahrzeugen.

Unsere neue Modellreihe setzt Maßstäbe im Bereich der Kompaktlimousinen und ist ein Skoda im besten Sinne: geräumig, elegant und zugleich erschwinglich. Ein Auto für die ganze Familie, mit cleveren Lösungen, moderner Technik, hoher Wirtschaftlichkeit und bestem Preis-Wert-Verhältnis“, so Strang weiter.

Praktisch und funktional

Aufgrund seines Platzangebots – besonders auch im Fond -, aber auch durch viele clevere Lösungen ist der neue Rapid ein äußerst praktisches Auto. ‚Simply Clever’ ist für Skoda nicht nur ein Werbeslogan, sondern  Richtschnur ab dem ersten Schritt der Fahrzeugentwicklung. Konkret bedeutet das, dass der Rapid mit einer Vielzahl ‚Simply Clever’-Features ausgestattet werden kann, die das Leben an Bord erleichtern.

Vier Lösungen dieser Art kommen erstmals in einem Skoda zum Einsatz: So befindet sich unter dem Fahrersitz ein praktischer Halter für die vielerorts vorgeschriebene Warnweste. Sicher und außerhalb des direkten Blickfeldes untergebracht, stört sie mit ihrer grellen Leuchtfarbe die Ästhetik des Innenraums nicht, ist aber dennoch im Notfall blitzschnell zur Hand.

Neu ist auch der funktionale Abfallbehälter für die Fahrzeugtür. Herausnehmbar sorgt er für Ordnung und Sauberkeit im Innenraum. Innovativ und bei allen Versionen serienmäßig ist der Aufbewahrungsort für den Eiskratzer. Er ist einfach innen in den Tankklappendeckel eingeschoben und hat dort seinen festen Platz. Damit entfällt lästiges Suchen an kalten Wintertagen.

Ebenfalls zum ersten Mal bietet Skoa auf Wunsch einen doppelseitigen Bodenbelag für den Kofferraum an. Der Clou: Bei normalen Einsätzen sorgt hochwertiger Teppich für Komfort und eine ausgewogene Optik. Bei Bedarf wird die Kofferraummatte einfach umgedreht. Oben befindet sich dann eine gummibeschichtete und schmutzabweisende Fläche.

Die Entwickler haben sich intensiv Gedanken gemacht, um den Rapid mit so vielen cleveren Lösungen wie möglich auszustatten. Dazu zählt auch die Übernahme von bereits aus anderen Skoda Modellen bekannten praktischen Details. Praktisch heißt dabei vor allem: ausreichend Platz für Ablagen. Kein Millimeter wird verschenkt. Für Mobiltelefon, iPod und andere kleine, mobile Helfer ist ein Multimediahalter im Cupholder der Mittelkonsole gedacht. Am Tickethalter kann das Parkticket befestigt werden.

In beiden Vordertüren im Fahrzeuginnenraum befinden sich Flaschenhalter für je eine 1,5-Liter-, im Fond des Skoda Rapid ist außerdem Platz für eine weitere 0,5-Liter-Flasche. Im Kofferraum befinden sich je nach Ausstattungslinie weitere nützliche Details, die den Alltag leichter machen.

Dazu zählen Taschenhaken, Ablageflächen (seitlich hinter den Radhäusern), Befestigungsclips für das Netzprogramm und drei Netze (2x vertikal, 1x horizontal) zum Fixieren kleinerer Gepäckstücke und anderer Kleinigkeiten. Zusätzliche Ablagenetze an den Innenkanten der Vordersitze gibt es künftig nicht nur beim Skosa Citigo, sondern auch im Skoda Rapid. Auf Wunsch kann der Rapid mit USB- und Line-in-Anschluss an der Mittelkonsole wie auch mit einer einfachen Montagevorrichtung für den Dachträger ausgerüstet werden.

Umfassendes aktives und passives Sicherheitspaket

Großgeschrieben wird beim ŠKODA Rapid die aktive und passive Sicherheit. Serienmäßig an Bord ist beispielsweise das System ESC (Elektronische Stabilisierungskontrolle). Der lange Radstand, ein präzises Fahrwerk und die steife Karosseriestruktur bieten die Basis für eine stabile Fahrdynamik. Optional erhältliche Funktionen wie Reifendrucküberwachung, Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht oder der Berganfahrassistent (Hill-Hold-Control) verstärken das aktive Sicherheitsniveau des Fahrzeugs.

Fazit: Der Skoda Rapid ergänzt die Skoda Modellpalette zwischen dem kleineren Skoda Fabia und dem größeren Skoda Octavia, der noch größer auf den Markt kommen, als jetzt das aktuelle Model, auf eindrucksvolle Weise. Gerade bei Detaillösungen merkt man die Liebe zum Detail.

Fotos (7): Lothar Jungmann

Daten Skoda Rapid 1.6 TDI Ambition


Länge /Breite/Höhe (in m): 4,48/1,71/1,41
Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel; 1598 ccm, Direkteinspritzung
Leistung: 77 kW (105 PS) bei 4400 U/min
Max. Drehmoment: 250 Nm von 1500 – 2500 U/min
Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm): 4,4 Liter
CO2-Emissionen: 114 g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Luftwiderstandsbeiwert: 0,30
Beschleunigung 0 – 100 km/h: 10,4 Sek.
Leergewicht / Zuladung: 1265 kg / 535 kg
Max. Anhängelast: 1200 kg
Kofferraum: 550 bis 490 Liter
Basispreis: 20.560 Euro

Neuer Skoda Rapid traf in Essen seinen Ur-Ur-Großvater

Der neue Skoda Rapaid traf bei seiner Präsentation in Essen seinen Ur-Ur-Großvater. Der giftgrüne Laubfrosch Skoda Popular Rapid, Baujahr 1934,  war aus Wernigerode im Harz nach Essen angereist angereist. Er besitzt einen Vierzylinder-Benzinmotor mit 27 PS und schafft 70 km/h als Spitze. Er wrid übrigens vom rechten Sitz aus gelenkt. Die weite Strecke vom Harz nach Essen legte der Alte allerdings Huckepack zurück.

comments: Closed

Comments are closed.