Aug 28

Mazda auf der Moskau Motor Show 2012

Posted in Das Neueste, Mazda, Messen

Weltpremiere

für den

neuen Mazda6

 Von Lothar Jungmann

Weltpremiere für den Mazda6: Auf der Motor Show in Moskau (vom 29. August bis 9. September) enthüllt Mazda die komplett neu entwickelte dritte Generation des Mittelklassefahrzeugs. Nach dem neuen CX-5 ist der Maz-da6 das zweite Modell einer neuen Generation von Mazda Fahrzeugen, die sich durch zwei Gemeinsamkeiten auszeichnet: die volle Integration der neuen SKYACTIV Technologien und die Umsetzung der Designsprache „KODO – Soul of motion“.

Mazda hat sich seit jeher dem Ziel verschrieben, attraktive und sportlich-dynamische Fahr-zeuge zu entwickeln; der neue Mazda6 setzt zudem Maßstäbe in Sachen Umweltverträglich-keit. Die technologische Entwicklung von Mazda basiert in diesem Bereich auf der Baustein-Strategie (Building Block Strategy). Dieses Konzept sieht zunächst die ganzheitliche Verbes-serung grundlegender Automobiltechnologien vor. Der zweite Schritt umfasst die sukzessive Einführung elektrischer Systeme zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz.

Als erstes elektrisches Hilfssystem zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs hat Mazda 2009 zunächst im Mazda3 die Start-Stopp-Automatik i-stop eingeführt. Nun folgt mit dem neuen Mazda6 das System i-ELOOP, ein von Mazda entwickeltes, einzigartiges System zur Brems-energierückgewinnung. Es arbeitet mit einem Kondensator, der immer dann mit elektrischer Energie geladen wird, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt oder bremst. Die im Kondensator gespeicherte Energie wird für den Betrieb sämtlicher elektrischer Komponenten des Fahrzeugs eingesetzt. Dadurch wird der Motor je nach Fahrbedingung ganz oder teilweise von der Aufgabe befreit, selbst elektrische Energie für diese Bauteile zu produzieren. Der Kraftstoff kann somit effizienter für den Vortrieb genutzt werden.

Zusätzlich bietet der neue Mazda6 eine Vielzahl fortschrittlicher aktiver Sicherheitstechnologien, die zusammen mit dem präzisen Fahrverhalten für ein begeisterndes, hochwertiges und außergewöhnlich sicheres Fahrerlebnis sorgen.

Die Kombination der SKYACTIV Technologien mit dem KODO Design hebt das Fahrvergnügen im neuen Mazda6 auf eine höhere Ebene als je zuvor. Das Fahrzeug wird die Erfolgsgeschichte, die mit dem neuen CX-5 begonnen hat, fortschreiben und eine neue Ära für Mazda einläuten. Die weltweite Markteinführung beginnt Ende 2012, in Deutschland kommt der neue Maz-da6 Anfang 2013 auf den Markt.

Fahrvergnügen

als treibende Kraft

Als charakteristische Eigenschaft aller Mazda Modelle war das Thema Fahrvergnügen die treibende Kraft bei der Entwicklung der dritten Generation des Mazda6“, sagt Hiroshi Kajiyama, der neue Mazda6 Programm-Manager. „Wir wollten ein Auto bauen, das sich exakt so verhält, wie man es erwartet. Dazu gehört die sorgfältige Anfertigung jener Komponenten, die man häufig berührt. Sie sollen sich so anfühlen, als seien sie eine Verlängerung des eige-nen Körpers. Das markante Design betont die Kraft und Agilität, mit der sich das Fahrzeug bewegt. Eine Vielzahl von Innovationen ermöglicht ein komfortables und angenehmes Fahrer-lebnis. Der neue Mazda6 ist ein Auto, das direkt den Absichten des Fahrers zu folgen scheint anstatt den Einflüssen von Lenkung, Bremsen und Gaspedal. Kurz gesagt, der neue Mazda6 bietet jenes Fahrvergnügen, das Kunden von der Marke Mazda erwarten, doch dieses Fahrver-gnügen beginnt schon bevor man hinter dem Steuer Platz nimmt und hält auch dann noch an, wenn die Fahrt schon vorüber ist.“

Design

Der neue Mazda6 geht als Serienmodell aus dem Konzeptfahrzeug Mazda Takeri hervor, das erstmals auf der Tokyo Motor Show im Dezember 2011 vorgestellt wurde. „Der neue Mazda6 kombiniert eine kräftige Statur mit einer geduckten und breiten Haltung. Diese Verbindung bringt Stärke, Stabilität und eine eindrucksvolle Vitalität zum Ausdruck, ohne die ästhetische Anziehungskraft und schöne Form zu beeinträchtigen“, sagt Chefdesigner Akira Tamatani. „Wir haben ein Design entwickelt, das durch wilde und dynamische Ausdrucksformen von Be-wegung auf kunstvolle Weise eine kraftvolle Präsenz erzeugt. Schon der Anblick des neuen Mazda6 steigert die Erwartungen des Betrachters im Hinblick auf das Fahrerlebnis.“ Bereits auf den ersten Blick vermittelt das Außendesgin animalische Kraft, Erhabenheit und Sport-lichkeit. Das perfekt darauf abgestimmte, im Grundton Schwarz gehaltene Interieur ist elegant und modern und ruft zugleich einen zeitlosen Eindruck von Luxus und Qualität hervor.

Außendesign

Die stark konturierte Frontansicht wird vom neuen Kühlergrill mit Flügelmotiv geprägt, dem Erkennungszeichen des neuen Mazda Familiengesichts. An den Übergängen des Kühlergrills zur Motorhaube entspringen Linien, die in die Charakterlinien der Karosse-rie münden. Diese tragen zum dynamischen Gesamteindruck der Karosserie bei, die einen starken Wunsch nach Bewegung zum Ausdruck bringt

Drei Charakterlinien dominieren die Seitenansicht: eine elegante Linie, die sich von den Hinterrädern nach vorne ausdehnt; eine Linie an den hinteren Radhäusern, die eine

Vorwärtskraft im hinteren Viertel des Fahrzeugs andeutet; und eine Linie an den vor-deren Radhäusern, die dem Mazda6 starke Schultern verleiht. Die Kombination dieser Linien vermittelt den Eindruck eines geduckten Raubtiers kurz vor einer explosionsartigen Bewegung

Perfekt ausbalancierte Proportionen, ein markanter hinterer Stoßfänger und eine kompakte Fahrgastzelle verleihen der Rückansicht Stabilität An den Frontscheinwerfern kommen erstmals bei einem Mazda Serienmodell LED-Tagfahrleuchten und Lichtleitringe zum Einsatz

Die in einem neuartigen technologischen Prozess entwickelte Farbe „Soul Red“ betont durch Tiefe und Schattierungen die dynamische Form des Fahrzeugs.

Innendesign

Das auf den Fahrer ausgerichtete Cockpit bietet großzügige Platzverhältnisse. Die Instrumentenhutze beherbergt drei symmetrisch angeordnete Instrumente Im Bereich des Beifahrers sorgt eine dekorative horizontale Linie von der Mittelkonsole bis zu den Lüftungsdüsen zusammen mit der umschließenden Form der Armaturentafel für ein Gefühl von Offenheit und Sicherheit

Für Bereiche, die besonders häufig berührt werden, etwa die Türinnenverkleidungen und die obere Instrumententafel, wurden weiche Materialien verwendet

• Das Dekor der Instrumententafel ist in den beiden Farbtönen „Bordeaux metal“ und „Dark metal“ erhältlich • Weiße Instrumentenskalen und eine Mischung aus Riefen und Wabenmuster erzielen einen tiefen und qualitativ hochwertigen Effekt; verstärkt wird dieser Eindruck durch eine geschmackvolle Metallumrandung

 

Cockpit-Umgebung

Präzise Einstellung der Sitzposition durch vielfach einstellbaren Fahrersitz sowie höhen- und axialeinstellbares Lenkrad

Neuer Multi Commander Dreh-Drücksteller für intuitive Bedienung einer Vielzahl von Funktionen wie Audio- und Navigationssystem sowie diverser Fahrzeug-Parameter

Informationen des Bordcomputers werden auf einem 3,5-Zoll-Multi-Informations-Display im Kombiinstrument angezeigt. Navigationshinweise werden auf einem 5-Zoll-Display in der Mittelkonsole angezeigt. Die Aufteilung der Informationen nach Kategorien und die Anzeige auf separaten Displays verbessern Ablesbarkeit und Bedienung

Fahrdynamik

Die Einheit von Fahrer und Fahrzeug ist eine fundamentale Eigenschaft von Mazda Fahrzeu-gen und bestimmte auch die Entwicklung der fahrdynamischen Charakteristiken des neuen Mazda6. Fahrvergnügen besteht nicht allein aus Leistung und Geschwindigkeit, sondern vor allem aus der gleichmäßigen und linearen Reaktion des Fahrzeugs auf die Aktionen des Fahrers. Diese Überzeugung bildet die Grundlage für die Entwicklung der SKYACTIV Technologien für Motoren, Getriebe, Karosserie und Fahrwerk.

Lineares Ansprechverhalten – dies bedeutet beispielsweise eine natürliche, gleichmäßige Beschleunigung als direkte Reaktion auf die Betätigung des Gaspedals ohne die geringste Sprunghaftigkeit oder Verzögerung. Beim Kurvenverhalten geht es um eine verlässliche Reaktion auf Lenkradbewegungen und auf die Beschaffenheit der Fahrbahn sowie ein sanftes Ansteigen des Rollverhaltens, um unnötige Justierungen der Lenkung in Kurven zu vermeiden. Und bei den Bremseigenschaften geht es um eine Bremsleistung, die dem Fahrer stets das Gefühl vollständiger Kontrolle gibt. In all diesen Bereichen strebte Mazda nach dem perfekten Gleichgewicht zwischen leichtfüßigem und agilem Handling auf der einen Seite und herausra-gendem Komfort auf der anderen Seite. Dazu gehört beim neuen Mazda6 eine beeindruckende Hochgeschwindigkeitsstabilität, die auch auf langen Strecken für ein komfortables Fahrerlebnis sorgt.

Umwelteigenschaften

Als erstes Mazda Modell verfügt der neue Mazda6 über i-ELOOP. Das neu entwickelte System zur Bremsenergierückgewinnung trägt zu einer Verringerung des Kraftstoff-verbrauchs unter alltäglichen Fahrbedingungen bei. Es ist das erste Pkw-System seiner Art, das mit einem Kondensator arbeitet.

Erstmals wird der Mazda6 mit dem von Mazda entwickelten Start-Stopp-System i-stop ausgerüstet. Das System erlaubt einen Neustart des Motors in nur 0,35 Sekunden

Der Katalysator mit preisgekrönter Single-Nanotechnologie optimiert die Abgasnach-behandlung und verringert den Bedarf an Edelmetallen

Sicherheitseigenschaften

Der Fuß der A-Säule wurde im Vergleich zum Vorgänger um 100 mm nach hinten versetzt und die Außenspiegel an der Tür statt an der A-Säule montiert. Dadurch vergrößert sich das Sichtfeld des Fahrers nach vorne und zu den Seiten

Fernlichtassistent HBC (High Beam Control System) erfasst per Sensor entgegenkom-mende Fahrzeuge und wechselt automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht, um das Sichtfeld des Fahrers zu vergrößern und zugleich ein Blenden der anderen Verkehrs-teilnehmer zu vermeiden

Adaptives Kurvenlicht AFS (Adaptive Front Light System) sorgt unter Berücksichti-gung von Lenkwinkel und Fahrgeschwindigkeit für eine bessere Ausleuchtung von Kur-ven

Berganfahrassistent HLA (Hill Launch Assist) verhindert ein Zurückrollen des Mazda6 beim Anfahren am Berg, wenn der Fahrer vom Bremspedal zum Gaspedal wechselt

Notbrems-Warnblinkautomatik ESS (Emergency Stop Signal) löst bei einer Vollbrem-sung ab 50 km/h das Warnblinklicht aus, um nachfolgende Fahrzeuge zu warnen

Spurwechselassistent RVM (Rear Vehicle Monitoring) erfasst ab 30 km/h aufwärts Fahrzeuge, die sich auf benachbarten Fahrspuren von hinten nähern oder im toten Winkel der Außenspiegel befinden; der Fahrer wird gewarnt, sobald er den Blinker zum Spurwechsel betätigt

Spurhalteassistent LDWS (Lane Departure Warning System) erkennt mittels einer Ka-mera die Fahrbahnmarkierungen und warnt den Fahrer vor einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur; dadurch wird das Risiko von Zusammenstößen aufgrund von Unaufmerksamkeit oder Müdigkeit verringert

City-Notbremsassistent SCBS (Smart City Brake Support) nutzt einen Nah-Infrarot-Sensor, um Auffahrunfälle bei geringen Geschwindigkeiten bis 30 km/h zu verhindern oder die Unfallschwere zu verringern; erkennt das System ein Hindernis, werden auto-matisch die Fahrzeugbremsen aktiviert .

Passive Sicherheitstechnologien

Die leichte und dennoch hochsteife SKYACTIV-Body Karosserie bietet ausgezeichnete Crash-Sicherheit; Mazda erwartet Top-Ergebnisse in den weltweiten Crashtests

Lastpfadverzweigung und die x-förmige Struktur des Frontends verbessern die Energieabsorption bei einem Zusammenstoß und erhöhen die Sicherheit bei einem Front-, Seiten- und Heckaufprall

Die Gestaltung der Vordersitze reduziert das Risiko von Halswirbelverletzungen bei ei-nem Heckaufprall

Die vorderen Türen verfügen über zwei Seitenaufprallschutzträger. Der obere Träger besitzt eine abgerundete Struktur, während die untere Querstrebe über eine Doppel-rippen-Struktur verfügt. Auch der hintere untere Träger besitzt zur Erhöhung der Steifigkeit eine Doppelrippen-Struktur

Antriebe

2.0 l SKYACTIV-G Benzinmotor mit reichlich Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen für gleichmäßige Beschleunigung, hohen Antriebskomfort und geringen Verbrauch. Das Triebwerk ist in zwei Leistungsstufen mit 107 kW/145 PS und 121 kW/165 PS bei 6.000/min erhältlich und entwickelt in beiden Varianten ein maximales Drehmoment von 210 Nm bei 4.000/min

2.5 l SKYACTIV-G Benzinmotor feiert seinen ersten Einsatz im neuen Mazda6; das Leichtbau-Triebwerk liefert ein in dieser Klasse herausragendes maximales Drehmo-ment von 256 Nm bei 3.250/min. Die maximale Leistung beträgt 141 kW/192 PS bei 5.700/min. Eine Ausgleichswellen-Einheit sorgt für die Verringerung von Vibrationen und Geräuschen

Für den 2.0 l SKYACTIV-G stehen das komplett neue und leichtgängige Sechsgang-Schaltgetriebe SKYACTIV-MT und die ebenfalls völlig neue Sechsstufen-Automatik SKYACTIV-Drive (nur für die Variante mit 121 kW/165 PS) zur Wahl. Der Mazda6 mit dem 2.5 l SKYACTIV-G-Motor

Fotos (9): Mazda

 

comments: Closed

Comments are closed.