Dez 13

VW Polo GTI überzeugt über Land und auf der Rennstrecke

Mit 200 PS werden

Mensch und Maschine

zur ergonomischen

Verbindung

Von Lothar Dönges

Zum Ende des Jahres startet Volkswagen den Vorverkauf des neuen Polo GTI. Mit einer Leistung von 200 PS und Details wie Doppelkupplungsgetriebe (DSG), Sportsitzen, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und Sportfahrwerk kostet der stärkste Polo 23 875 Euro. Per Sechs-Gang-Automatik geschaltet, beschleunigt der neue Polo GTI in 6,7 Sekunden auf 100 km/h. Höchstgeschwindigkeit: 237 km/h. Ein Norm-Verbrauchswert von 5,9 Liter/100 Kilometer spiegelt die Effizienz des Antriebs wider. Drei Buchstaben, untrennbar mit Volkswagen verbunden: GTI. Gran Turismo Injektion. Jetzt nimmt mit dem Polo ein neuer GTI Fahrt auf. Er wird ein weiterer Höhepunkt in der langen GTI-Geschichte. Einsteigen, Sportsitze einstellen, anschnallen – eine ergonomisch maßgeschneiderte Verbindung zwischen Mensch und Maschine entsteht.

 

Die Start-Taste für den Motor wird im neuen Polo GTI zum Fahrerlebnisschalter. Denn die Entwickler schufen eine Dynamik, die engagiertes Fahren ermöglicht und doch souveräne Sicherheit und hohen Komfort mit integriert. Diese Allianz aus Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort ist das Geheimnis hinter dem Erfolg der GTI-Idee und eine Kerneigenschaft des neuen Polo GTI.

Seine Kennzeichen: die hohe Antriebsagilität, das niedrige Leergewicht von 1355 Kilogramm (kg), das Leistungsgewicht von 6,78 kg/PS, ein knackiges und doch langstreckentaugliches Sportfahrwerk (um 15 Millimeter tiefer gelegt), der sichere Frontantrieb und eine ergonomisch optimale Sitzposition. Das alles verpackt in ein expressives Ex- und Interieur-Design. Veredelt mit GTI-Insignien wie dem typisch roten Streifen im Kühlergrill, dem GTI-Schaltknauf und dem legendären Karo-Sitzbezug „Clark‘‘. Ausgestattet mit einem vernetzten und weitreichend digitalisierten Cockpit. Der stets viertürige Polo GTI empfiehlt sich so als kompakter, erschwinglicher Sportwagen einer neuen Generation.

Seit annähernd vier Jahrzehnten gibt es vom Polo fahrdynamische GT-Modelle (seit 1979 mit 60 PS), die sich in der Kleinwagenklasse vom ersten Modell an Respekt verschafften. Den ersten Polo GTI brachte VW 1998 mit 120 PS auf die Straße. Inzwischen ist der Polo längst zu einem kleinen Golf geworden, erreicht Maße und Platzverhältnisse wie ehemals der kompakte Golf III. Die neueste Generation des Polo GTI wird mit ihrem 200 PS starken Turbomotor viel Staub aufwirbeln.

Handschalter kommt in einigen Monaten

Trotz der typischen GTI-Insignien zeigt sich der Neue in schlichter Eleganz, überzeugt mit inneren Werten und großer Detailverliebtheit. Gegenüber dem Vorgänger (seit 2014) legt der neue Polo GTI in der Leistung um acht PS zu, was vor allem auf die Hubraumsteigerung des Vierzylinders von 1800 auf 2000 Kubikzentimeter zurückzuführen ist. Damit erreicht der TSI-Benziner ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern (Nm). Zunächst gibt es den Polo GTI nur mit dem sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe. Mitte 2018 soll eine sechsgängige Handschaltversion ab 22 375 Euro folgen.

Herrliches Blubbern aus dem Sportauspuff

Der stärkste Serien-Polo aller Zeiten kommt nicht protzig daher. Von seinen zivilen Verwandten unterscheidet er sich durch einige farbliche Retuschen und sportlich angehauchten Utensilien wie dunkel getönte Heckleuchten, schwarze Ziergitter, Dachspoiler und die Doppelauspuffendrohre, die beim Gas wegnehmen oder bei Schaltvorgängen herrlich und nicht aufdringlich blubbern. Das breitere und tiefere Sportfahrwerk, kombiniert mit neu gestylten 17-Zoll-Alurädern vervollständigen das äußere Erscheinungsbild.

Im VW-typisch aufgeräumten Innenraum – zu dem auch der alltagstaugliche 350-Liter-Kofferraum gehört – dürfen neben dem legendären Karomuster der Sportsitze die roten Ziernähte nicht fehlen. Auf Wunsch unterstreichen weitere farbliche Applikationen den Charakter des Fahrzeugs, das grundsätzlich mit vier Türen angeboten wird.

Serienmäßig sind diverse Sicherheitsassistenten, die Fahrprofilauswahl, die Differenzialsperre, das hochwertige Infotainment-System, Klimaanlage, zusätzliche Kopfairbags vorne und hinten und elektrische Fensterheber rundum. Optional können das „Sport Select“-Fahrwerk, das Panorama-Schiebedach und 18-Zoll-Räder geordert werden. Im Fahrbetrieb setzt das 4,05 Meter lange Schrägheckmodell seine Agilität eindrucksvoll unter Beweis. Dank der direkten und dennoch feinfühligen Lenkung lässt sich der Fronttriebler präzise um die Ecken zirkeln. Auch bei hohem Tempo ist der Geradeauslauf makellos.

Rennfahrer Stuck zeigt sich begeistert

Wir hatten Gelegenheit, auf dem Mallorca-Rennkurs in Llucmajor mit Ex-Formel 1-Fahrer Hans-Joachim Stuck (rechts) den neuen Polo GTI ausführlich „unter die Räder zu nehmen“. Dabei überzeugte die kompakte Rennmaschine mit ihrem gutmütigen Fahrwerk, das mit seinen Assistenzsystemen auch schon mal Fahrfehler verzeiht und vor allem beim Heraus-Beschleunigen aus engen Kurven ungewohnte Traktion beweist. Hans-Joachim Stuck brachte den Polo der fünften GTI-Generation auf den Punkt: „Du setzt dich in das Auto und fühlst dich wohl.“

Fotos (5): Lothar Dönges

 

 

Fakten und Technik

VW Polo GTI

Maße: 4,05 m/1,75 m/1,46 m (Länge/Breite/Höhe)

Motor: 2,0 l-Vierzylinder-Turbobenziner

Leistung: 200 PS, DSG-Getriebe

Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1500-4400 U/min.

Geschwindigkeit: 0-100 km/h 6,7 Sek., max. 237 km/h

Verbrauch: 5,9 l (Werksangabe)

CO2-Emissionen: 134 g/km (Euro 6 W)

Leergewicht: 1355 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1780 kg

Kofferraum: 350 l

Preis: ab 23 875 Euro

 

 

comments: Closed

Comments are closed.