Okt 20


Read more about this..

 

Vision und Mission von

Hyundai in Deutschland:

„Kona“ ist ein Küstenstreifen

der Inselkette Hawaii

 

Kona“ ist ein Küstenstreifen der Inselkette Hawaii im Pazifischen Ozean. Dort leben, so Markus Schrick, lebensbejahende, selbstbewusste – einfach außergewöhnliche Menschen. Außergewöhnlich, so der Deutschland-Geschäftsführer von Hyundai, soll auch das neue Kompakt-SUV des koreanischen Herstellers sein, das genau diesen Namen trägt: Kona.

108 000 Verkäufe plant der Auto-Importeur in diesem Jahr für Deutschland, „mit Modellen, die sowohl den Umwelt-Aspekt – zum Beispiel mit dem Elektrofahrzeug Ionic – wie auch die Emotionen – zum Beispiel mit dem neuen Hochleistungssportler i30 N – berücksichtigen und ansprechen.

Bei den Antrieben ist Hyundai neben den geläufigen Verbrennungsmotoren mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid-, Elektro- oder auch Brennstoffzellen-Aggregaten gut aufgestellt. Ziel des asiatischen Anbieters ist es, so Geschäftsführer Schrick, bis zum Jahr 2020 15 alternative Antriebe im Portfolio zu haben. Rund die Hälfte aller Verkäufe soll dann auf diese Fahrzeug-Spezies entfallen.

Seit 1991 ist Hyundai auf dem deutschen Markt, seit 2013 im hessischen Offenbach ansässig. 1200 Mitarbeiter haben die Koreaner in Deutschland. Damit sind sie der größte Arbeitgeber unter den Auto-Importmarken.

20 Modelle hat Hyundai aktuell im Angebot, die über 480 Händlerstützpunkte vertrieben werden. „Für die Kunden sind das Design, das gute Preis-/Wertverhältnis, die Herstellergarantie über fünf Jahre ohne Kilometerbegrenzung, die hohe Qualität und die Zuverlässigkeit unserer Fahrzeuge die entscheidenden Kaufgründe“, so Schrick.

Das alles führt der Geschäftsführer auch darauf zurück, dass 95 Prozent aller hierzulande verkauften Autos im Hyundai-Entwicklungszentrum in Rüsselsheim geplant und in europäischen Werken produziert werden.

Daher entwickelt der Deutschland-Chef auch Visionen: „Wir wollen die begehrteste Importmarke sein, stolze und selbstbewusste Kunden haben und eine echte Alternative zu Volkswagen darstellen.“

Seine selbst gesteckte Mission formuliert Schrick so: „Vier Prozent Marktanteil bis zum Jahr 2021, die Top-Drei in der Kundenzufriedenheit und eine Kundenloyalität bis zu 60 Prozent erreichen.“

Der neue Kona soll einer der Schritte in diese Richtung sein. 80 Prozent der im vollen Verkaufsjahr geplanten 13 000 Kundenverträge sollen nach den Vorstellungenvon Markus Schrick Eroberungen von anderen Fahrezugmarken sein. (ld).

comments: Closed

Comments are closed.