Apr 8

Das erste SUV von Alfa Romeo ist nach einem italienischen Alpenpass benannt: Stelvio

Ein Sportler

mit hohem Komfort

auf Asphalt

und im Gelände

Von Lothar Jungmann

Der neue Alfa Romeo Stelvio ist das erste SUV (Sports Utility Vehicle) in der Historie der 1910 gegründeten Marke. Konzipiert mit Premiumanspruch für die Mittelklasse dieser Fahrzeugkategorie, zeigte der Alfa Romeo Stelvio mit sehr gute Fahrleistungen, durch kräftige Motoren, dynamisches Design und seinem Allradantrieb. Zum regulären Marktstart (im Mai, Diesel und im Juni/Juli Benziner) sind zwei Ausstattungsversionen verfügbar: Alfa Romeo Stelvio (ab 42.200 Euro)und Alfa Romeo Stelvio Super. Wir fuhren den Stelvio Super auf Alpenpässen in Österreich und Italien mit dem Benzinmotor (ab 49.000 Euro) und dem Diesel (ab 47.500 Euro). Bestellbar sind alle Modelle ab sofort.

Der Modellname Stelvio ist eine Hommage an den höchsten asphaltierten Pass in den italienischen Alpen, den zweithöchsten in ganz Europa – das Stilfser Joch. Die „Strada Statale 38 dello Stelvio“ bietet auf den entscheidenden 20 Kilometern rund 75 Kehren, atemberaubende Ausblicke und stellenweise mehr als sieben Prozent Steigung bis hinauf zur Passhöhe auf 2.758 Meter. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1826 war sie nicht nur Bestandteil berühmter Radrennen, sondern etablierte sich als eine der anspruchsvollsten Teststrecken für Automobile. Diese einzigartige Straße bildete die Inspiration für den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit, die der neue Alfa Romeo Stelvio bietet.

Sportliches Fahrverhalten

In der Disziplin Fahrverhalten nimmt sich der neue Alfa Romeo Stelvio eher einen Sportwagen als einen herkömmlichen SUV zum Vorbild. Mit nahezu perfekt ausbalancierter Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, der direktesten Lenkung im Segment sowie einem modernen Fahrwerk mit innovativer Alfa™ Link Technologie bietet der neue Alfa Romeo Stelvio Fahrvergnügen auf höchstem Niveau. Das geringe Gewicht wird durch die gezielte Verwendung von Hightechmaterialien erreicht. So ist beispielsweise die Antriebswelle aus Kohlefaser gefertigt. Die Fahrwerkskomponenten sowie der Motor bestehen weitestgehend aus Aluminium. Komplett aus Aluminium gefertigt sind die Motorhaube sowie die elektrische Heckklappe, die Kotflügel und auch die Türen. Optimale Traktion und sicheres Fahrverhalten auch unter schwierigen Bedingungen garantiert der Allradantrieb Alfa Q4. Für hohen Komfort an Bord, auch auf langen Touren, sorgt darüber hinaus das großzügige Platzangebot im Innenraum.

Unverwechselbares Alfa Design

Jeder Alfa Romeo verkörpert die perfekte Balance aus Tradition, Geschwindigkeit und Eleganz. Auch der neue Alfa Romeo Stelvio verbindet Elemente aus der über 100-jährigen Historie der Marke mit Stil und Leistung des 21. Jahrhunderts. Schon die Proportionen des neuen Alfa Romeo Stelvio verkörpern Stärke, Dynamik und Kompaktheit. Der fünftürige SUV ist 4,687 Meter lang und bis zu 1,671 Meter hoch, die Gesamtbreite beträgt 2,163 Meter. Die Karosserie zeigt die drei fundamentalen Bausteine italienischen Designs: unfehlbares Gespür für Proportionen, stilistische Geradlinigkeit und aufwendig gestaltete Flächen. Nach diesem Prinzip ist bereits die Alfa Romeo Giulia gestaltet. Den Designern ist es nun perfekt gelungen, deren markante optische Merkmale auf ein SUV zu übertragen. Auch in der Seitenlinie wirkt der Alfa Romeo Stelvio eher wie eine schlanke Mittelklasse-Limousine. Diese Optik wird unterstrichen durch insgesamt elf verfügbare Karosseriefarben sowie ebenfalls elf unterschiedliche Designs für die Leichtmetallräder.

Hohen Komfort im Innenraum garantiert die hochwertige Ausstattung, die in der Tradition italienischer Handwerkskunst steht. Ausdruck dafür sind beispielsweise genarbtes Leder für die Sitzbezüge und Dekorleisten aus Echtholz. Als Sportwagen unter den SUV stellt der neue Alfa Romeo Stelvio den Fahrer mit der konsequent auf ihn ausgerichteten Armaturentafel und dem Lederlenkrad mit betont direkter Übersetzung in den Mittelpunkt. Zentrales Instrument hinter dem Lenkrad ist das FahrzeuginformationsCenter mit 3,5 oder sieben Zoll (8,9 oder 17,8 Zentimeter) großem TFT-Farbbildschirm. Ein Drehschalter dient dem Fahrer dazu, die Stufen der Fahrdynamikregelung AlfaTM DNA anzuwählen. Das Rotary-Pad steuert das gemeinsam mit Magneti Marelli entwickelte Infotainmentsystem Alfa™ Connect. Ausstattungsabhängig misst der Monitor 6,5 oder 8,8 Zoll (16,5 oder 22,4 Zentimeter) in der Diagonalen. Er bietet dank HD-Auflösung ein gestochen scharfes Bild, auch für die 3D-Darstellung des auf Wunsch integrierten Navigationssystems.

Eine Menge Technologie für die Sicherheit

Der neue Alfa Romeo Stelvio bietet eine ganze Reihe innovativer Sicherheitseinrichtungen, je nach Modellversion serienmäßig oder auf Wunsch. Ein Beispiel dafür ist das exklusive Integrierte Bremssystem (IBS), das in der Alfa Romeo Giulia Premiere feierte. Es vernetzt die Wirkungsweise der elektronischen Regelsysteme mit der mechanischen Bremskraftunterstützung. Das Ergebnis sind überragend schnell ansprechende Bremsen ohne störendes ABS-Pulsieren und sehr kurze Bremswege.

Zu den innovativen Sicherheitseinrichtungen zählen außerdem das Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning, FCW) mit autonomer Notbremsfunktion (AEB) und Fußgängererkennung, der Spurhalteassistent (Lane Departure Warning, LDW) sowie der Totwinkel-Assistent (Blind Spot Monitoring, BSM), der den Fahrer vor in den Spiegeln nicht zu sehenden Fahrzeugen warnt. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (Adaptive Cruise Control) passt die eigene Geschwindigkeit nicht nur dem gewählten Wert an. Sie reagiert auch auf andere Fahrzeuge im direkten Umfeld.

Starke Fahrleistungen

Der neue Alfa Romeo Stelvio wird zum Marktstart mit zwei leistungsfähigen Motoren angeboten: einem 2,0-Liter-Turbobenziner mit 206 kW (280 PS) sowie einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 154 kW (210 PS). Mit einem Wert von 5,7 Sekunden für den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 gehört der Alfa Romeo Stelvio 2.0 Turbo zu den sportlichsten Fahrzeugen im Segment. Ergänzt wird die Modellpalette in naher Zukunft durch eine 147 kW (200 PS)-Variante des Turbobenziners sowie eine 132 kW (180 PS) -Version des Turbodiesels.

Alle Triebwerke stammen aus neu entwickelten Vierzylinder-Baureihen, die weitgehend aus Aluminium bestehen und in den Motorenwerken Termoli (Benziner) und Pratola Serra (Diesel) gebaut werden. Sie übertragen ihre Kraft mittels eines Achtstufen-Automatikgetriebes, einer Antriebswelle aus Kohlefaser sowie des Allradantriebs Alfa™Q4 auf die Räder. Der Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel mit 132 kW (180 PS) wird zusätzlich auch mit Hinterradantrieb angeboten.

Hoher Komfort für Fahrer und Passagiere

Mit einem eleganten, großzügigen und geschmackvoll eingerichteten Innenraum bringt der neue Alfa Romeo Stelvio italienische Gastfreundlichkeit in die Mittelklasse der Premium-SUVs. Durch die vergleichsweise hohe Sitzposition und die Fahrdynamikregelung AlfaTM DNA genießt der Fahrer die volle Kontrolle über das Fahrzeug, wie es von einem Alfa Romeo Sportwagen erwartet wird. Für hohen Komfort sorgen unter anderem die 2-Zonen-Klimaautomatik und das innovative Infotainmentsystem AlfaTM Connect. Die hochwertige Audioanlage garantiert mit – je nach Version – acht, neun oder 13 Lautsprechern, wiederum je nach Version von HARMAN/KARDON®, erstklassigen Sound. Der Kofferraum fasst 525 Liter, die elektrisch betätigte Heckklappe öffnet in acht einstellbaren Positionen.

In Deutschland steht der neue Alfa Romeo Stelvio in zwei Ausstattungsvarianten zur Verfügung (Stelvio und Super). Käufer können aus elf Karosseriefarben und elf Designs für die Leichtmetallräder auswählen. Schon die Serienausstattung des Alfa Romeo Stelvio ist außergewöhnlich umfangreich. Sie bietet unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder, das Infotainmentsystem Alfa Connect mit 6,5-Zoll-Farbbildschirm (16,5 Zentimeter), intuitiv bedienbarem Rotary-Pad, Audiosystem mit acht Lautsprechern, schwarze Stoffbezüge für die vorne auch in der Höhe verstellbaren Sitze sowie das Integrierte Bremssystem, den Spurhaltassistenten und das Kollisionswarnsystem mit automatischer Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Parksensoren hinten, Geschwindigkeitsregelanlage und die elektrische Heckklappe sowie Licht- und Regensensor ergänzen die Serienausstattung.

Foto (5): Lothar Jungmann/(1): Alfa Romeo

comments: Closed

Comments are closed.