Mrz 2

„Familientreffen“ der Fiat Tipo-Baureihe

Drei Karosserievarianten,

sechs Motoren und:

Der neue große Diesel

kuppelt doppelt

Von Lothar Dönges

Familientreffen“ in der Klassikstadt in Frankfurt: Im vergangenen Jahr hat sich Fiat mit dem neuen Tipo im kompakten C-Segment zurückgemeldet. Die Tipo-Familie ist mit drei Karosserievarianten als Stufenheck-Limousine, 5-Türer und Kombi (unser Bild) flexibel aufgestellt. Das gilt auch für die Motorisierungen. Mit je drei Benzin- und Dieselantrieben bietet der Tipo eine umfassende Auswahl an Aggregaten. Neu im Angebot ist jetzt das DCT (Double Clutch Transmission) genannte Doppelkupplungsgetriebe beim 1,6-Liter-Multijet-Motor. Das moderne System besteht aus zwei in einem Gehäuse vereinten Teilgetrieben, die den als nächstes benötigten Gang in der jeweils vom Antriebsstrang abgekoppelten Hälfte bereits vorwählen und damit schnelle Gangwechsel ermöglichen.

Der Einstiegspreis für den Tipo 5-Türer mit Doppelkupplung liegt bei 21 250 Euro und beim DCT-Kombi bei 22 250 Euro. Den Tipo gibt’s als Limousine ab 14 250 Euro. Für jeweils nochmal 1000 Euro mehr stehen der 5-Türer und der Kombi in der Preisliste. Rund 10 000 Fahrzeuge umfasst bisher die Tipo-Bestellliste. Zehn Prozent entfallen auf die klassische Stufenheck-Limousine, 50 Prozent auf den Schrägheck-5-Türer und 40 Prozent auf den Kombi.

Jüngster Spross der Tipo-Familie ist jetzt in den Karosserievarianten 5-Türer und Kombi der 1,6-Liter-Diesel mit der Doppelkupplung und 120 PS. Der Spritverbrauch ist in beiden Versionen mit 3,7 Litern, der CO2-Ausstoß mit 98 g/km angegeben.

Nach dem Starten macht sich der große Diesel-Vierzylinder zunächst kräftig nagelnd an die Arbeit. Zusätzlicher Dämmstoff könnte den ansonsten guten Komforteindruck (von den Plastikflächen der Türverkleidungen abgesehen) verbessern. Nach Erreichen der Betriebstemperatur zieht er sich allerdings akustisch zurück.

Ob das DCT-Getriebe in Zukunft auch bei den Benziner-Varianten zum Einsatz kommt, hat Fiat noch nicht entschieden. Beim Ottomotor müssen schaltfaule Fahrer noch auf eine konventionelle Wandler-Automatik zugreifen.

Gangwechsel in Sekundenschnelle


Das neue Getriebe ist eine Fiat-Eigenentwicklung. Neben dem Tipo (unser Bild zeigt den Fünftürer lässt sich auch der Fiat 500X und die Alfa Giulietta mit dieser Kraftübertragung ordern. Das Sechs-Gang-DCT wechselt bei Bedarf schnell in den passenden Gang, so dass auch Überholvorgänge problemlos absolviert werden können. Auf einer eigenen Gasse lassen sich die sechs Fahrstufen auch manuell einlegen. Angesichts der blitzschnell reagierenden Automatik ist dies höchstens eine nette Spielerei, denn für einen Gangwechsel benötigt das DCT-Getriebe gerade mal Sekundenbruchteile und ist damit dem menschlichen Eingriff weit überlegen.

Mit dem DCT erreicht der immerhin 1395 Kilogramm schwere Tipo Kombi nach 10,4 Sekunden Tempo 100 und beendet seinen Vorwärtsdrang erst bei 200 km/h. Beim Verbrauch meldet Fiat für den Turbodiesel einen Wert von 3,7 Litern. In der Realität liegt er trotz Start-/Stopp-Automatik bei immer noch guten knapp fünf Litern.

Die neue Schaltung passt gut zum Gesamteindruck des Tipo, der vor allem durch sein Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen kann. Allerdings lässt sich auch ein Tipo Kombi mit DCT-Getriebe mittels einiger Luxusdetails aufrüsten, so dass am Ende auch rund 27 000 Euro auf der Rechnung stehen können. Dann allerdings ist Leder ebenso an Bord wie das neue Getriebe, Sitzheizung und das „Lounge Business Paket“ mit Navigation, Rückfahrkamera, Parksensoren hinten und elektrischer Lordosen-Stütze für den Fahrer.

Das Interieur ist hochwertig

Bei der Gestaltung des Innenraums ist Fiat das Kunststück gelungen, durchaus einfache Materialien so zu verarbeiten, dass ein höherwertig wirkendes Interieur entstanden ist.Vor dem Fahrer breitet sich ein übersichtlicher Arbeitsplatz aus, an dem lediglich die vielen Schalter im Lenkrad stören. Hier wäre weniger mehr.

Der große, zentral platzierte Bildschirm mit dem optionalen (und etwas komplizierten Navigationssystem) informiert über die wichtigsten Daten. Die Lenkung arbeitet präzise, das Fahrwerk ist sauber abgestimmt.

In den Kofferraum des kompakten Fronttrieblers passen mindestens 550 Liter. Das Volumen lässt sich mittels der im Verhältnis 60:40 umklappbaren Rücksitzlehne noch deutlich vergrößern, so dass auch sperriges Transportgut auf der bis zu 1,80 Meter langen Ladefläche ausreichend Platz findet.

Fotos (3): Lothar Jungmann / (1): Fiat

Fakten und Technik

Fiat Tipo Kombi DCT
Maße: 4,57 m/1,79 m/1,51 m (Länge/Breite/Höhe)
Radstand: 2,64 m
Motor: R4-Turbodiesel, 1598 ccm
Leistung: 120 PS bei 3750 U/min
Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1750 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 10,4 Sek.
Verbrauch: 3,7 l nach EU-Norm
Effizienzklasse: A+
CO2-Emissionen: 98 g/km (Euro 6)
Leergewicht/Zuladung: min. 1395 kg/max. 475 kg
Kofferraumvolumen: 550 l
Basispreis: 22 250 Euro

 

comments: Closed

Comments are closed.