Sep 9

Neuer Suzuki SX4 S-Cross

suzuki-s-cross-feldGroßzügiges Raumangebot,

neue Motoren

und wendig

wie ein Kompaktwagen

Von Lothar Jungmann

Ein Crossover im besten Sinne: Der neue Suzuki SX4 S-Cross verbindet das großzügige Raumangebot und die Variabilität eines komfortablen SUV mit der Wendigkeit eines Kompaktwagens und der hohen Fahrsicherheit, für die die langjährige Suzuki Allradkompetenz steht. Leistungsfähige und effiziente Antriebe sowie die umfangreiche Ausstattung machen den SX4 S-Cross zur ersten Wahl für Kunden, die bezahlbaren Fahrspaß, verfeinert mit sportlich-elegantem Außendesign und einem hochwertigen, geschmackvoll eingerichteten Interieur, suchen. Auch die neuen Motoren überzeugten auf den ersten Testfahrten.

suzuki-s-cross-seiteDie Neuauflage des kompakten Crossover-Pioniers, punktet insbesondere mit neuen Turbo-Benzinmotoren der Boosterjet Familie und einer kraftvollen neuen Frontpartie. Optional sorgt der ALLGRIP Allradantrieb für ein Höchstmaß an Fahrsicherheit und Traktion. Das markante SUV-Design des Suzuki SX4 S-Cross bringt die konzeptionellen Vorzüge des Allrounders perfekt zum Ausdruck. Sportlich-elegante Linien, die integrierte Dachreling und hochwertige Zierleisten signalisieren dynamische Vielseitigkeit; aerodynamischer Feinschliff an der Karosserie trägt zur hohen Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs bei.

Mehr denn je unterstreicht die Neuauflage des SX4 S-Cross mit ihrer markanten neuen Frontpartie ihren SUV-Charakter: Der Kühlergrill mit vertikalen Streben, die dynamischen Scheinwerfer (ab Ausstattung Comfort mit LED-Technik) und der trapezförmige untere Lufteinlass verleihen dem Fahrzeug ein kraftvolleres, SUV-orientiertes Erscheinungsbild.

Diesen Eindruck verstärken auch die neuen Reifendimensionen von 215/55 R17 bzw. 215/60 R16 und die um zehn Millimeter auf 180 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit. Sportlich-elegante Akzente setzen die neuen 17ʺ-Leichtmetallfelgen, die ab der mittleren Ausstattung Comfort zum Serienumfang gehören; besonders hochwertig wirken sie in polierter Ausführung (Serie in Comfort+). Neu im Programm sind außerdem die vier Farbtöne Sphere Blue Pearl Metallic, Energetic Red Pearl Metallic, Canyon Brown Pearl Metallic und Mineral Gray Metallic. Damit stehen insgesamt neun Lackierungen zur Auswahl. Der Aufpreis für Metallic-Lackierungen beträgt 500 Euro.

suzuki-s-cross-hinten-feldBei 4,30 Meter Länge, 1,79 Meter Breite und 1,58 Meter Höhe überzeugt der SX4 S-Cross selbst im dichten Innenstadtverkehr mit ausgezeichneter Übersichtlichkeit und Wendigkeit. Zugleich bietet der 5-Türer dank 2,60 Meter Radstand großzügige Platzverhältnisse für bis zu fünf Passagiere. Das Kofferraumvolumen von 430 Litern1 auf nur 4,30 Meter Außenlänge gehört zu den größten im Segment; das geräumige Gepäckabteil bietet genügend Stauraum für Alltag und Reise und lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1.269 Liter erweitern.

Eine große Heckklappenöffnung und die niedrige Ladekante ermöglichen zudem eine besonders mühelose Nutzung des Kofferraums. Hochwertige Materialien, eine sorgfältige Verarbeitung und die für Suzuki typische übersichtliche Anordnung von Instrumenten und Bedienelementen prägen das hochwertige Nutzererlebnis im Innenraum. Silberne Zierelemente – etwa rund um die Lüftungsdüsen, an der Mittelkonsole und den Armauflagen der Türen – kontrastieren mit dem überwiegend in Schwarz gehaltenen Interieur und unterstreichen den sportlichen Look.

Maximalen Wohlfühl-Komfort erzeugt das Panorama-Glasschiebehubdach, das sich in der höchsten Ausstattungslinie Comfort+ serienmäßig über die vorderen und hinteren Sitzreihen erstreckt. Geschlossen bietet es auf 1,0 Meter Länge freien Blick nach oben, geöffnet sorgt es auf 56 cm Länge – einem der größten Öffnungsbereiche in diesem Segment – für Frischluft-Feeling.

Den Einstieg in das Motorenprogramm des neuen SX4 S-Cross bildet der 1.0 Boosterjet, der nach seinem Einstand im Suzuki Baleno nun auch für unseren Crossover zur Verfügung steht. Das quirlige Triebwerk entwickelt eine Leistung von 111 PS (82 kW) und ein maximales Drehmoment von 170 Nm, das im Bereich von 2.000 bis 3.500 U/min erreicht wird. Das Triebwerk arbeitet mit einem kleinvolumigen Turbolader mit Wastegate-Ventil, das sich zur Erhöhung des Ladedrucks bei Volllast schließt und im normalen Fahrbetrieb geöffnet bleibt. Diese Lösung verringert Pumpverluste und sorgt so für eine hohe Leistung bei sparsamem Verbrauch.

Der aufgeladene Dreizylinder begnügt sich im SX4 S-Cross im kombinierten Testzyklus mit einem Kraftstoffverbrauch von 5,0 Litern bei CO2-Emissionen von 113 g/km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, optional steht eine 6-Stufen-Automatik zur Verfügung.

Zweiter Neuzugang im Antriebsportfolio des Suzuki SX4 S-Cross ist der 1.4 Boosterjet suzuki-s-cross-vornBenzindirekteinspritzer mit 140 PS (103 kW) und 220 Nm Drehmoment, die zwischen 1.500 und 4.000 U/min freigesetzt werden. Der leichte und kompakte Vierzylinder, der bereits im Vitara S zum Einsatz kommt und sich durch hohe Laufruhe auszeichnet, beschleunigt den Crossover in der Version mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Frontantrieb in 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Der kombinierte Testzyklus beläuft sich in dieser Version auf 5,4 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 120 g/km entspricht. Auch für den 1.4-Liter-Vierzylinder gibt es optional ein 6-Stufen-Automatikgetriebe.

Neben den beiden neuen Benzinern bleibt der bewährte 1.6 DDiS Dieselmotor mit 120 PS (88 kW) im Angebot. Der an ein 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelte Vierzylinder-Diesel produziert ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei 1.750 U/min und punktet vor allem mit herausragender Wirtschaftlichkeit: Die Version mit Schaltgetriebe verbraucht im kombinierten Testzyklus lediglich 4,4 l/100 km, die CO2-Emissionen betragen 114 g/km.

Optional ist für die Dieselmotorisierung das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe TCSS3 (Twin Clutch System by Suzuki) erhältlich, das mit extrem schnellen und sanften Gangwechseln ohne Zugkraftunterbrechung für ein Höchstmaß an Schaltdynamik und -komfort sorgt.

Suzuki ist seit über 40 Jahren weltweit bekannt als innovativer Allradspezialist. Davon profitiert auch der neue SX4 S-Cross. Optional steht für den stärkeren Boosterjet-Benzinmotor der intelligente Allradantrieb ALLGRIP4 zur Verfügung, in der Dieselversion ist er sogar serienmäßig an Bord. Das Allradsystem garantiert mit vier verschiedenen Modi optimale Traktion bei unterschiedlichsten Bedingungen: Die Auswahl zwischen „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Lock“ gewährleistet bei Wind und Wetter sowie auf jedem Untergrund dynamisches und sicheres Fahren.

Im verbrauchsoptimierten Standardmodus „Auto“ erfolgt die Kraftübertragung an die Vorderräder; die Hinterachse wird nur bei Bedarf stufenlos hinzugeschaltet. Der Modus Snow“ bietet höhere Traktion auf Eis und Schnee, der „Sport“-Modus steigert mit gleichmäßiger Drehmomentverteilung zwischen den beiden Achsen die Fahrdynamik des SX4 S-Cross. Der „Lock“-Modus schließlich eignet sich mit seiner starren 50 : 50-Verteilung selbst für schwierigste Bedingungen.

Beim Thema Sicherheit geht Suzuki traditionell keinerlei Kompromisse ein. Dafür stehen beim SX4 S-Cross in allen Ausstattungsvarianten sieben Airbags (inklusive Vorhang-Airbags vorn und hinten sowie eines Knie-Airbags für den Fahrer), das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESP, ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den äußeren beiden Rücksitzen sowie ABS mit Bremsassistent.

Preise

Die Preise für den Suzuki SX4 S-Cross mit 1.0 Boosterjet-Motor starten bei 19.790 Euro, den 1.4 BOOSTERJET Comfort gibt es ab 23.690 Euro und die Allradvariante ist ab 25.390,- Euro7 erhältlich. Das für die beiden Benziner optional verfügbare 6-Stufen-Automatikgetriebe kostet 1.500 Euro Aufpreis. Der 1.6 DDiS beginnt in Verbindung mit Comfort Ausstattung und ALLGRIP Allradantrieb bei 26.390 Euro. In der Ausstattung Comfort+ (29.790 Euro7) bietet Suzuki für die Dieselvariante zudem das Doppelkupplungsgetriebe TCSS an, der Aufpreis beträgt 1.700 Euro.

Fotos (4): Lothar Jungmann

comments: Closed

Comments are closed.