Jun 19

Fahrbericht Basisvariante Mitsubishi ASX

ASX Rot, vornHohe Fahrdynamik

und Sicherheit

umgeben von

viel Komfort

Von Lothar Jungmann

Der wegen seiner Qualität, sportlicher Fahrdynamik und Umweltfreundlichkeit geschätzte Kompakt-SUV Mitsubishi ASX präsentiert sich jetzt mit modernem Design, intuitiver Technik und umfangreicher Ausstattung. Wir fuhren die Basisversion, die ab 18.990 Euro zu haben ist. Wir waren angenehm überrascht wieviel Komfort in dieser Version bereits serienmäßig vorhanden ist. Angetrieben wurde unser Testwagen von einem 1.6 MIVEC Motor mit 86 kW (117 PS). Neben dem ClearTec-Paket verfügt diese Version über alle bekannten Sicherheitsmerkmale wie Frontairbags, einen Fahrer-Knieairbag, Seitenairbags vorn, Kopfairbags für die Vorder- und Rücksitzpassagiere, ABS-System mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), einer Berganfahrhilfe (HSA), die Fahrdynamik-Regelsysteme MASC und MATC (Traktionskontrolle und elektronische Stabilitätskontrolle), Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn sowie ISOFIX Kindersitzbefestigung und serienmäßiges Reifendruckkontrollsystem.

ASXseiteZur Reduzierung von CO2-Emissionen verfügen alle ASX-Modellvarianten mit manuellem Getriebe serienmäßig über die Mitsubishi-ClearTec-Technologie mit automatischem Start-Stopp-System (AS&G), einer Kraftstoff sparenden elektrischen Servolenkung, einem regenerativem Bremssystem und Reifen mit fünf Prozent weniger Rollwiderstand. Sämtliche ASX-Modellvarianten verfügen zudem über eine Schaltempfehlungsanzeige.

Alle Ausstattungsvarianten sind mit diesem 1.6 MIVEC Benzinmotor erhältlich. Neben den erwähnten117 PS, bietet er ein maximales Drehmoment von 154 Nm und verfügt über einen Leichtbau-Zylinderblock aus Aluminium sowie die variable Ventilsteuerung MIVEC (Mitsubishi Innovative Valve timing Electronic Control System) auf der Einlassseite. Sie trägt nicht nur zu einer sportlichen Leistungsentfaltung und sehr guten Drehmomentcharakteristik des Motors bei, sondern verbindet diese auch mit einem betont niedrigen Verbrauchs- und Emissionsniveau. Der Benzinmotor mit Frontantrieb wird mit einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe angeboten. Der (kombinierte) Kraftstoffverbrauch liegt bei lediglich 5,7 Liter je 100 Kilometer und der CO2-Ausstoß bei 132-131 g/km (ausstattungsabhängig) – wozu auch die beachtliche aerodynamische Effizienz des ASX mit einem für diese Klasse exzellenten Luftwiderstands-Beiwert (cw) von 0,32 beiträgt.

In den Ausstattungsvarianten PLUS und TOP steht neben dem 1.6-Liter-Benzinmotor ein neues 1.6 DI-D Common-Rail-Dieseltriebwerk zur Wahl. Es leistet 84 kW/114 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 270 Nm. Diese Antriebsvariante wird in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten. Mit Frontantrieb begnügt sich der ASX 1.6 DI-D im kombinierten Normzyklus mit 4,6 l/100 km und emittiert dabei 119 Gramm CO2 pro Kilometer, bei der Allradversion sind es fünf Liter je 100 Kilometer respektive 132 g/km.

Eine komfortable und gleichzeitig fahrdynamische Antriebsvariante rundet das Modellprogramm in den Ausstattungsvarianten PLUS und TOP ab. Der kraftvolle 2.2 Liter Dieselmotor mit 150 PS entwickelt ein maximales Drehmoment von 360 Nm und bringt seine Leistung souverän über das bewährte Allradsystem „All Wheel Control“ auf die Straße. Der Fahrer hat darüber hinaus die Wahl, ob er das Schalten der Wandlerautomatik mit ihren sechs Fahrstufen überlässt oder die Schaltzeitpunkte manuell mittels Wippen am Lenkrad selbst bestimmt.

Auf dem neuesten Stand der Technik zeigt sich der ASX auch in Fahrdynamik sowie aktiver und ASX Armaturenpassiver Sicherheit. Das fahraktive Fahrwerkskonzept beinhaltet unter anderem: ABS-unterstützte Scheibenbremsen vorn und hinten mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent. Die elektrisch unterstützte Servolenkung trägt nicht nur zu präzisem Handling bei, sondern auch zur Reduzierung von Schadstoffen. Für maximalen Insassenschutz im Kollisionsfall sorgen die patentierte Mitsubishi Karosseriestruktur RISE („Reinforced Impact Safety Evolution“), sieben Airbags einschließlich Fahrer-Knieairbag, Vordersitze mit aktiven Anti-Schleudertrauma-Kopfstützen sowie ein Sicherheitsmechanismus, der bei Frontalkollisionen das Eindringen des Bremspedals in den Innenraum verhindert. Den optimalen Insassenschutz durch eine stabile Fahrgastzelle und ein perfektes Zusammenspiel der passiven Sicherheitskomponenten bestätigte auch die unabhängige Prüforganisation Euro NCAP. Im Crashtest 2011 wurde der ASX mit dem Höchstwert von fünf Sternen ausgezeichnet.

Mit seinem langen Radstand von 2.670 Millimetern bietet der ASX auf Vordersitzen und Rückbank Komfortmaße, die über den Standardmaßen des Segments liegen. Sein durchdachtes ergonomisches Konzept verbindet eine komfortabel erhöhte Sitzposition mit leichter Zugänglichkeit. Reisetauglich sind auch Ladevolumen und Variabilität: Der Kofferraum fasst mindestens 419 Liter, nach Umklappen der im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitzbank stehen bis zu 1.219 Liter Kapazität zur Verfügung.

Fazit: Bereits in der Einstiegsversion bietet der Mitsubishi ASXviel Komfort und Sicherheit. Der Kompakte SUV hat außerdem Platz für fünf Personen plus Gepäck. Sein Benziner Einstiegsmotor leistet seine Arbeit ohne laut zu werden und ist ein idealer Partner für das neue chice Design.

Fotos (3): Mitsubishi

comments: Closed

Comments are closed.