Dez 16

Neuer Jaguar XE

Jaguar, SeiteDie „Raubkatze“

greift an

Von Lothar Dönges

Jaguar-Automobile verkörpern Premium-Qualität. Entsprechend selbstbewusst gibt sich der britische Hersteller auch mit seinem in konsequenter Leichtbauweise entstandenen, coupéhaften Mittelklassse-Modell XE. Die Konkurrenten sind namhaft: BMW 3er, Audi A4, Mercedes C-Klasse.
Jaguar sieht sich jetzt also als „vierten im Bunde“. Mit dem XE rundet Jaguar seine Palette der luxuriös-sportlichen Limousinen nach unten ab. Die automobile Raubkatze zeigt sich im dynamischen Outfit auf 4,67 Metern Länge in gestreckten Linien und einer jaguar-typischen Frontpartie, in der Scheinwerfer, Lufteinlässe und Kühlergrill dominieren.

Als Antrieb gibt’s zwei Diesel mit 163 und 180 PS mit Zwei-Liter-Vierzylinder-Motoren und drei Jaguar ArmaturenBenziner – 2,0-Vierzylinder mit 200 und 240 PS, 3,0-Sechszylinder-Kompressor mit 340 PS (CO2-Emissionen 99 bis 194 g/km).
Die Diesel sind mit Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich, die Benziner gibt es ausschließlich mit der sportlich-komfortablen Achtgang-Automatik.
Fünf Ausstattungslinien sollen sportliche Fahrer ebenso ansprechen wie komfortgewöhnte und -verwöhnte Kunden. Der Basispreis für die XE-Benziner liegt bei 36 450 Euro, für die Diesel bei 36 500 Euro. Der XE soll neue Zielgruppen als Einstieg in die Jaguar-Welt ansprechen.

Fotos (2): Lothar Dönges

comments: Closed

Comments are closed.