Aug 21

Fahrbericht: BMW 435i Cabrio

BMW Cabrio offenHarmonisch-elegant

wie ein Dirndl

aus Bayern

Von Lothar Dönges

Deutschland ist längst ein Land der Cabrio-Fahrer geworden. Der „Jahrhundertsommer“ in diesem Jahr wird den Trend unter den Autofreunden gewiss noch verstärken. Und doch sind die Cabriolets immer noch exotisch, längst aber ganzjahrestauglich. Das 4er-Cabrio von BMW ist eines der besten Beispiele dafür. Wir hatten es als 435i mit Bestausstattung und leistungsstarker Motorisierung im Fahrtest. Die Bayern haben eine lange Cabrio-Tradition. Insbesondere die zweitürige 3er-Limousine fand „oben ohne“ stets ihre Liebhaber und Abnehmer. Mit der 4er-Baureihe setzte sich auch das Cabriolet deutlich nach oben ab.
Das hat nicht überrascht, eher schon, dass das Prachtstück mit einem dreiteiligen Blechdach daher BMW Cabrio Seitekommt. Eigentlich hat bei den Cabrio-Bauern nach der Phase der Blechdächer und Hardtops das Stoffdach mit verbesserten Eigenschaften viel Terrain zurück gewonnen. Es gibt nicht wenige Cabriolet-Freunde, für die das Stoffdach ein unbedingtes Muss ist. Doch die Münchner stehen zu ihrem Blech. Die Alltagstauglichkeit und niedrigere Geräusche im Innenraum seien bei einem Stahldach immer noch besser zu gewährleisten, argumentiert BMW.
Das Cabriodach steht beim 4er steil auf der Karosserie. Das passt zur Grundform und gibt dem Auto geschlossen eine ganz eigene Note. Auch wenn es dem Cabriofahrer meist einerlei ist, wie sein Auto geschlossen aussieht. Er will es offen. Und in dem Punkt macht der 4er eine ausnehmend gute Figur, weil alle Dachelemente per Knopfdruck unter einer Klappe verschwinden (auch während der Fahrt) und so eine rundum laufende Linie entsteht. Das wirkt harmonisch und elegant – ganz wie ein maßgeschneidertes Dirndl.
Natürlich gibt es auch bei BMW eine Warmluftheizung, die den Passagieren aus den Nackenstützen warme Luft um den Kopf spült und so in den Übergangszeiten das Schließen des Dachs lange verhindert. Das Windschott, die Seitenscheiben und die Luftführung über Windschutzscheibe und Sitzabteil tun ein Übriges. Es bleibt im 4er Cabrio beim offenen Fahren lange leise und windstill.
Der Kofferraum schluckt bei geschlossenem Dach annehmbare 325 Liter.

Bei umgeklappten Rücksitzen lässt er sich auf bis zu 660 Liter erweitern. Bei geöffnetem Dach (die drei Teile legen sich sanft in das Gepäckabteil) bleiben im Normalfall nur noch 155 Liter. Allerdings ist den Entwicklern ein Trick eingefallen. Per Knopfdruck hebt sich das komplette Paket der Dachteile so weit an, dass 222 Liter Laderaum entstehen, die auch gut erreichbar sind. Und: Das Cabrio hat auf Wunsch eine Öffnung zum Durchladen. Wer als Option die besonders breite „Durchreiche“ bestellt, kann sogar ein Surfbrett oder ein Wakeboard durchschieben.
Das Fahrerlebnis im 4er Cabriolet wird bestimmt von hoher Fahrdynamik und souveränen Handlingeigenschaften. Die Fahrwerte kommen einem reinrassigen Sportwagen sehr nahe. Der Dreiliter-Sechszylinder-Benziner mit 306 PS und sattem Sound beschleunigt in 5,6 Sekunden auf Tempo hundert. Den Vortrieb regelt BMW bei 250 km/h ab. Das Fahrwerk ist sportlich abgestimmt, zugleich aber noch angenehm komfortabel. Dazu gehört auch die perfekt arbeitende Achtgang-Automatik, bei der sich die Gänge auch manuell über Schaltwippen am Lenkrad wechseln lassen.

Im Interieur des Cabrios gruppieren sich alle fahrrelevanten Bedienelemente ergonomisch um den Fahrer herum. Alles sitzt dort, wo der Fahrer es erwartet und intuitiv bedienbar ist. Das trifft insbesondere auch auf das Infotainment- und Navigationssystem zu. An Assistenzsystemen bietet das Cabriolet alles, was man haben möchte und gern hat. Dass nur beste Materialien vorbildlich verarbeitet sind, versteht sich von selbst.
Das Frischluftvergnügen für vier Erwachsene (auch auf längeren Strecken) hat natürlich seinen Preis. 55 400 Euro muss der BMW-Cabrio-Liebhaber hinblättern. Wer den Allradantrieb bevorzugt, legt noch einmal 2500 Euro drauf. Dafür gibt es das eigentlich komplett ausgestattete Auto. Wer mehr will, wird seine Freude an der Lektüre der Aufpreisliste haben. Die Bayern bieten Annehmlichkeiten, die den Kaufpreis locker um eine satte fünfstellige Summe in die Höhe schnellen lassen.
Dafür allerdings erhält der gut situierte Cabrio-Freund ein in jeder Beziehung stimmiges und hübsches Auto, das sich aus der Masse der „Oben-ohne-Fahrzeuge“ noch einmal deutlich abhebt.

Fotos (2): Lothar Dönges

Fakten und Technik

BMW 435i Cabriolet
Maße: 4,64 m/1,83 m/1,38 m (Länge/Breite/Höhe)
Motor: 6 Zylinder, 2979 ccm
Leistung: 306 PS
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1200 U/min
Geschwindigkeit: 0-100 km/h = 5,6 Sek., max. 250 km/h
Verbrauch nach Werksangabe: 8,1 l
Testverbrauch: 10,9 l
CO2-Emissionen: 190 g/km
Preis: ab 55 400 Euro

 

comments: Closed

Comments are closed.