Feb 20

Fahrbericht Seat Alhambra

 

SEAT FURA

Seat Alhambra

Jede Menge  Platz

für bis zu sieben

Personen und

viel Komfort

Von Lothar Jungmann

„Der perfekte Partner für einen aktiven Lebensstil“ meint Seat-Chef Jürgen Stackmann, wenn er vom Seat Alhambra spricht. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine. Nach einem 14-Tage-Fahrtest schließen wir uns dieser Aussage gerne an. Der Alhambra verzeichnete im zweiten Halbjahr 2015  im Segment der siebensitzigen Vans bereits einen Marktanteil von über 30 Prozent in Deutschland. Das überrascht denjenigen nicht, der das Auto über längere Strecken bewegt hat. Der Spanier steht seinem Schwestermodell Sharan aus dem VW-Konzern inzwischen in nichts nach.

Das beginnt beim Design des Blechkleids, setzt sich über die Innenausstattung mit feinsten und VISTADIFERENTbestens verarbeiteten Materialien fort und endet bei der technischen Ausstattung.

Auf 4,85 Metern Länge, 1,90 Metern Breite und 1,74 Metern Höhe bietet der Alhambra kommod Platz für bis zu sieben Personen. Selbst in der dritten Sitzreihe, die in vielen Vans bestenfalls für den Transport von Kindern ausgelegt ist, sitzen Erwachsene zumindest auf mittleren Strecken noch bequem. Werden nur fünf Sitze benötigt, verschwinden die beiden hinteren völlig eben im Kofferraum und vergrößern diesen auf ein Gepäckabteil, das seinesgleichen im Segment sucht (267 bis 2297 Liter). Dass die Ladekante niedrig angesetzt ist, erleichtert die Nutzung des Kofferraums zudem extrem. Und die großvolumige und großflächige Heckklappe öffnet und schließt auf Knopfdruck und damit ohne Kraftanstrengung von selbst. Zahlreiche Ablagen – unter anderem auch im Boden vor den Sitzen der mittleren Sitzreihe – dienen der Unterbringung von kleineren Utensilien.

SEATALHAMBRA ArmaturenUnser Testfahrzeug bot nicht nur diese Vorzüge, sondern präsentierte sich in einem schicken Nacht-Blau mit „18 Zoll „Akira“-Leichtmetallrädern (505 Euro) und war von daher schon von außen ein Hingucker. Dem einen oder anderen Mitfahrer entwich nach dem Einsteigen in den großen Wagen dann erst recht schon mal ein „oh“ angesichts der sehr geschmackvollen Inneneinrichtung. Sportliche Bi-Color-Einzelsitze in braunem mit schwarz abgesetztem Leder (2290 Euro), das riesige Panorama-Glas-Schiebedach (1105 Euro), das Leder-Multifunktionslenkrad, der Leder-Schaltknauf des Sechsgang-Getriebes und das übersichtliche und intuitiv zu bedienende Cockpit im typischen VW-Stil machten Eindruck.

Für den Fahrer sitzt alles dort, wo es sitzen muss. Bedienknöpfe, -schalter und -hebel sind logisch angeordnet und leicht erreichbar, die Instrumente bestens ablesbar und das kombinierte Audio-/Navigationssystem (675 Euro) intuitiv bedienbar. Die sieben mit einem Handgriff umlegbaren Einzelsitze sind bequem und bieten guten Seitenhalt. Alle Passagiere finden großzügige Platzverhältnisse, insbesondere große Knie- und Kopffreiheit, vor. Die erhöhte Sitzposition und die gute Rund-um-Sicht macht dem Fahrer das Steuern des Alhambra zum Vergnügen.Dass alle wichtigen und dem Komfort dienenden Assistenzsysteme (unter anderem sportliche adaptive Fahrwerksregelung (1020 Euro) hinzu kommen, erhöht die Sicherheit und die Bedienbarkeit des Autos. Wuchtige und groß geschnittene Türen vorne und die mächtigen elektrischen Schiebetüren (1030 Euro) auf beiden Seiten erleichtern den Einstieg in das Wageninnere.

 Der Alhambra SEATALHAMBRA, hintenwiegt in der von uns gefahrenen Ausstattung mit Allradtechnik und schwenkbarer Anhängevorrichtung 1921 Kilogramm und ist mit dem Zwei-Liter-Diesel mit 184 PS sehr gut rmotorisiert. In 8,9 Sekunden geht’s über die exakt und leichtgängig geführte Sechsgang-Handschaltung nach Werksangabe aus dem Stand auf 100 km/h, bei 199 km/h endet der Vortrieb. Das hört sich sehr ordentlich an und reicht für die meisten Familien auch aus. Bei Überholvorgängen oder gewollten Spurts hat das Aggregat (CO2-Emission 138 g/km) keine Mühen, den schweren Wagen auf Touren zu bringen. Das schlägt sich auch im Verbrauch nieder. Seat gibt den Wert mit 5,6 Litern auf hundert Kilometern an. .

Der Basispreis für den Alhambra Style Plus mit dem Zwei-Liter-Diesel und Start-/Stopp-System liegt mit den notwendigen Sicherheits- und Komfortausstattungen bei 38 960 Euro. Mit den Sonderausstattungen summierte sich der Preis unseres Testwagens auf 52 145 Euro. Zugegeben, eine stolze Summe, aber angesichts dessen, was Seat dafür zu bieten hat, ein mehr als gerechtfertigter Preis.

Fazit: Wir haben uns selten in einem Van so wohl und sicher gefühlt.

Fotos (4): Seat

Daten Seat Alhambra 2.0 TDI DSG

Länge x Breite x Höhe (m): 4,85 x 1,90 x 1,72
Radstand (m): 2,92
Motor: 4-Zylinder, 1968 ccm,
Turbodiesel, Direkteinspritzung
Leistung: 135 kW / 184 PS bei 3500-4000 U/min
Max. Drehmoment: 380 Nm bei 1750-3000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 8,9 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 5,3 Liter
CO2-Emissionen: 138 g/km (Euro 6)
Leergewicht / Zuladung: 1845 kg / 705 kg
Kofferraumvolumen: 300 – 2430 Liter
Wendekreis: 11,9 m
Räder / Reifen: 225/45 R18

 

comments: Closed
Okt 11

Neuer Seat Ibiza: Er ist der Vielseitigste in seiner Klasse

VISTADIFERENTDie „Formel Leon“

ist auch für den

kleineren Bruder der

Schlüssel zum Erfolg

Von Lothar Jungmann

Mit einem Paket an innovativen Technologien bringt Seat den neuen Ibiza (ab 11.990 Euro, SC als dreitürer) und Ibiza Cupra an den Start: Neue Motoren, vielfältige Individualisierung, zusätzliche Sicherheitssysteme und vor allem ein komplett neues Konnektivitäts- und Infotainment-Angebot machen die Ibiza-Familie wieder zum besten und vielseitigsten Angebot ihrer Klasse. Das neue Fahrwerk bringt den Komfort auf eine neue Stufe, der überarbeitete Innenraum steigert den Qualitätseindruck weiter. Bei einem Punkt sind sich die Entwickler treu geblieben: Das emotionale und dynamische Design des Ibiza findet bei den Kunden besten Anklang, es ist einer der zentralen Kaufgründe für den kompakten Spanier. Click here to read more.. »

comments: Closed
Sep 6

Fahrbericht: Seat Leon ST Cupra 280

Seat Leon ST Cupra seite weiß2Kombi mit

faszinierender

Dynamik ist auch

ein Sportwagen für

den täglichen Gebrauch

 

Von Lothar Jungmann
Mit dem Seat Leon ST in der Cupra-Ausführung hat Seat seine sportlichste wie vielseitigste Modellreihe komplettiert. Kraftstrotzende Motoren, einzigartiges Design und umfangreiche wie individuelle Ausstattungsmerkmale machen die Cupra-Familie zum Aushängeschild der Automobilmarke. Wir fuhren den Seat ST Cupra 280 im Stadtverkehr, auf Landstraßen und Autobhanen. Unser Fazit: Der Fünftürer ist ein rassiger Sportwagen, der auch absolut alltagstauglich ist. Click here to read more.. »

comments: Closed
Jun 25

Neuer Seat Leon ST Cupra ist ein Kraftprotz

Seat Leaon ST Cupra rot seiteMit 265 und 280 PS:

Sportkombi ist

spanisch und deutsch

Von Lothar Jungmann

Mit dem Seat Leon ST in der Cupra-Ausführung komplettiert Seat seine sportlichste wie vielseitigste Modellreihe. Kraftstrotzende Motoren, einzigartiges Design und umfangreiche wie individuelle Ausstattungsmerkmale machen die Cupra -Familie zu einem Aushängeschild der Automobilmarke. Hinzu kommt die umfassende Serienausstattung die das gute Preisleistungsverhältnis aller Varianten untermauert. „Wir sind spanisch und deutsch“, sagte deshalb auch mit stolz Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland bei der Pressevorstellung des Leon Cupra ST (Preis: ab 32 950 Euro) auf Mallorca. Er reduzierte damit die Marke der Spanier auf die notwendige Kernaussage. Click here to read more.. »

comments: Closed
Jan 23

Seat X-Perience bewährt auf glatten Strecken

SEAT Pressefoto: SEAT LEON X-perienceWie eine Schneekatze

auf über 2000 Meter

die Rodelbahn

hinauf und herunter

Von Lothar Jungmann

Technologie aus Wolfsburg und Temperament aus Spanien verbindet auch das jüngste Modell von Seat. Der Leon X-Perience (ab 28.750 Euro) besitzt außerdem eine Vielseitigkeit in neuer Dimension wie wir bei einer Tour durch die verschneiten Tiroler Alpen feststellten: Mit Vierradantrieb und Offroad-Charakter begeisterte der schöne Kombi mit bestem Fahrspaß auf allen Wegen und Abwegen. Damit bleibt Seat auch weiterhin in der Erfolgsspur. „2014 war das dritte Jahr in Folge, in dem wir zweistellig gewachsen sind“ freute sich Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland zu Recht. Click here to read more.. »

comments: Closed
Jun 1

Der neue Seat Leon SC ist ein spanisch-deutscher Feuertopf

Seat Len SC vornDreitüriges Sportcoupé

ist auch für

Familien geeignet

 

Von Lothar Jungmann

Der neue Seat Leon SC ist die logische Fortsetzung der Leon-Baureihe, Stück für Stück wird daraus eine Familie“, sagte Dr. Matthias Rabe, Vorstand, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Seat anlässlich der Pressevorstellung in München. Tatsächlich wird bei dem neuen Sportcoupé klar was die spanische Volkswagen-Tochter mit dem Wandel beabsichtigt: endlich Modelle, die über Jahre eine konsequente Linie zeigen und nicht innerhalb kurzer Zeit immer wieder durch neue Ideen auf den Kopf gestellt werden. Die Schwesterfirma Skoda macht es vor, was konsequente Linie heiß und ist damit sehr erfolgreiche. Click here to read more.. »

comments: Closed
Mai 13

VW Up, Seat Mii und Skoda Citigo: Drei Zwerge aus einer Werkstatt

Sie sind Geschwister,

aber keine Drillinge 

Und: Kleinwagen der

Töchter sind preisgünstiger

 

Von Lothar Jungmann

 

Die Wiege der drei Zwerge VW Up (Foto oben), Seat Mii (Foto Mitte) und Skoda Citigo (Foto unten) liegt in der Slowakei. Genauer gesagt: Die Kleinsten aus einem Konzern lernen das Rollen im slowakischen VW-Werk in Bratislava. Trotzdem sind sie keine Drillinge, höchstens Geschwister, denn jeder verlässt das Band als eigenständiges Auto.

Und wie es sich für Geschwister gehört, gleichen sie dadurch nicht wie ein Ei dem anderen. Sie sind unterschiedlich und eigenständig. Zwar nur in Nuancen, die können aber für den Kunden entscheidend sein, sich für VW oder Seat oder Skoda zu entscheiden.

Niedlich sind sie, wie kleine Kinder eben, alle drei. Aber dennoch bereits erwachsen. Sie bringen alles mit, was heutzutage an Komfort und Sicherheit von einem Auto verlangt wird.

Zugegeben: Technisch sind sie nahezu identisch, fast auch gleich lang: VW 3,54, Seat 3,55 und Skoda 3,56 Meter, aber im Detail steckt der Unterschied.

Das beginnt beim Preis. Der VW Up ist der teuerste: ab 9.850 Euro. Dazu wartet auf die Kunden eine lange zusätzliche Ausstattungsliste, die aber gerne geordert wird, so die ersten Erfahrungen von VW-Verantwortlichen. Oder man nimmt gleich das Topmodell „White Up“ für 13.700 Euro und bekommt alles, was VW anbietet. Ein stolzer Preis, denn der größere Polo ist bereits ab 12.450 Euro zu haben. Allerdings fehlen dann einige der angenehmen „Helferlein“ aus dem Up. Dazu wartet auf die Kunden eine lange zusätzliche Ausstattungsliste, die aber gerne geordert wird, so die ersten Erfahrungen von VW-Verantwortlichen. Dazu gehören unter anderem in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und Außenspiegel, Klimaanlage, Navigationssystem mit Infotainment-System. Oder man nimmt gleich das Topmodelle „White Up“. Click here to read more.. »

comments: 0 »