Feb 18

Honda bringt komplett überarbeitete zehnte Generation des Civic auf den Markt

Scharfe Kanten

strahlen Sportlichkeit aus,

aberinnen  geräuschärmer

Kein anderes Modell hat die Wahrnehmung Hondas in Deutschland so sehr geprägt wie der Civic. Entsprechend groß sind nun die Erwartungen an die zehnte Generation des Bestsellers, die am 18. März auf den Markt kommt. So viel vorweg: Honda hat sich ordentlich reingekniet und weiter an seiner Speerspitze gefeilt. Click here to read more.. »

comments: Closed
Feb 18

Seat Ateca: Wintertest bestanden

Spanier zeigt auf

Eis-Handling-Parcours

sein Können

Mit dem Ateca hat Seat im Sommer vergangenen Jahres sein erstes Sports Utility Vehicle auf den Markt gebracht und dafür viel Aufmerksamkeit geerntet. Bei einem Wintertest hat der Südländer nun gezeigt, dass er auch auf Schnee und Eis eine gute Figur abgibt.Das Geheimnis der Fahrten in unwegsamem Gelände und auf verschneiten Straßen liegt in der Mittelkonsole: Mit Hilfe des Driving-Experience-Schalters lässt sich die Fahrzeugabstimmung den jeweiligen Straßenverhältnissen anpassen.

So gibt es neben dem Eco-Modus für besonders verbrauchsoptimiertes Fahren auch eine sportlichere Einstellung für direktes Ansprechverhalten sowie beim Allrad-Ateca zwei Einstellungen für Schnee- und Offroad-Fahrten.Sie sorgen dafür, dass der Midsize-SUV selbst auf verschneiten Straßen sicher in der Spur bleibt. Sogar wenn er auf einem speziellen Eis-Handling-Parcours ans Limit getrieben wird, bleibt der Ateca gutmütig und verzeiht dank automatischer Hilfssysteme so manchen Fahrfehler. Dazu gehören etwa schnellere Kurvenfahrten, wie sie auf öffentlichen Straßen im Winter ohnehin nicht stattfinden sollten.

Aber auch in alltäglicheren Winter-Situationen weiß der Ateca zu überzeugen. Steilere Bergauf- und -abfahrten stellen im entsprechenden Modus für den SUV kein Problem dar. Dabei werden sogar Bodenwellen und ausgefahrene Spurrillen dank der automatischen Traktionskontrolle geschickt ausgekontert und machen den Spanier auch zu einem idealen Winterfahrzeug. (val)

Foto: Sascha Valentin

comments: Closed
Feb 5

Volkswagen bringt mit dem neuen Golf die Zukunft in Serie

Aus „Facelift“ wird „Update“:

Vor allem in der Technik

sehr aufgefrischt, aber

weiterhin ein Golf geblieben

Von Lothar Jungmann

Seit sieben Generationen ist er eine Ikone in seiner eigenen Klasse, der Golfklasse. Jetzt startet ein Neuer durch. Diesmal allerdings nicht unter der Überschrift „Facelift“, sondern als „Update“. In der Tat hat sich unter dem zurückhaltend neu gestalteten Blech mehr getan. Beim jetzt geschärfteren Design blieb der Wolfsburger allerdings ganz dicht an der Designtradition des Golf. Die neuen Akzente lassen den Golf frischer und aktiver aussehen, seinen Vorgänger aber nicht alt. „Der Neue ist in vielen Bereichen aufgefrischt worden, aber er ist ein Golf geblieben“ sagte Jakob Kähler, Sprecher Golf in der VW-Produktkommunikation bei der Präsentation auf Mallorca. So ordnet VW das Angebot an Benzinmotoren im Golf neu. Das Volumenmodell soll ein neues 1,5 Literaggregat mit 130 und 150 PS werden. Außerdem ersetzt der 1,0-Dreizylinder mit 85 und 110 PS den bisherigen 1,2 Liter. Die ersten Exrmplare des Modelljahares 2017gehen – als Schrägheckmodell und Variant – in diesen Tagen auf die Reise zu ihren Besitzern.

Click here to read more.. »

comments: Closed
Feb 2

Fiat Professional: Perfekte Lösungen für alle Anforderungen

Die Nutzfahrzeug-Palette

nicht nur aufgefrisccht:

Talento und Fullback

neu mit an Bord

Von Lothar Dönges

Wir sind uns der Wichtigkeit der Nutzfahrzeuge bewusst. Deshalb haben wir in den vergangenen drei Jahren die komplette Produktpalette erneuert. Mit den neuen Fahrzeugen decken wir die Anforderungen des europäischen Marktes komplett ab“, sagen Fiat-Manager Andreas Mayer und Pressechef Sascha Wolfinger bei der Präsentation von Fiat Professional, dem viertgrößten europäischen Hersteller. In deren Mittelpunkt standen neben den aufgefrischten Modellen vom großen Ducato, von den kleineren Doblò und Fiorino die völlig neuen Modelle des Transporters Talento und des Pick-up Fullback (Foto oben).

Click here to read more.. »

comments: Closed
Jan 31

„Prinzip Micra“ neu erfunden

Nissans Kleinwagen

hat deutlich zugelegt

und ist ein

alltagstauglicher Allrounder

Selten war der Name für ein Auto so gelungen wie vor 35 Jahren als Nissan den Micra herausbrachte. Fortan klang Micra nicht nur nach Kleinwagen, das Auto war das, was im Managerjargon heute Benchmark heißt und nichts weiter bedeutet als „das Maß aller Dinge“.  Manchmal setzten die japanischen Autobauer sogar in der Kategorie „mutiges Design“ Ausrufezeichen. So mit dem Modell der dritten Generation, das in den Jahren von 2003 bis 2005 gebaut wurde. Oder mit dem Micra C+C, dem legendären Hardtop-Cabrio, das von 2005 bis 2009 auf dem Markt für Furore sorgte. In den letzten Jahren haben die Nissan-Strategen allerdings mächtig an Boden verloren. Das in Indien gebaute aktuelle Modell verschwand praktisch in der Bedeutungslosigkeit. Langweiliges Design, zum Teil auch Mängel in der Verarbeitung, verdarben den Spaß an Nissans Kleinstem. Dabei war gerade Qualität und Robustheit ein wesentlicher Punkt für den Erfolg früherer Modelle.

Click here to read more.. »

comments: Closed
Jan 30

Mazda hat den Kult-Roadster MX-5 mit dem RF noch einmal neu erfunden / Das Fahrgefühl bleibt

Der Targa aus

Fernost hat

das Zeug

zur Designikone

Von Lothar Dönges

 

Es gibt wohl kaum jemand, der Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Kaplan widerspricht: „Mazda entwickelt sich mehr und mehr zu der japanischen Design-Marke. Dieses Auto ist einfach Genuss pur“, stellt Kaplan selbstbewusst in den Raum des Mazda Space-Centers in Barcelona. Die Rede ist vom Kult-Roadster MX-5, dessen seit etwa einem Jahr auf dem Markt befindlicher vierte Generation mit dem „Retractable Fastback“ (RF) quasi ein Targa mit betörendem Design an die Seite gestellt wurde.

Click here to read more.. »

comments: Closed
Jan 20

Kia präsentiert europäische Version des Stinger in Mailand

Kia Stinger vorn (Foto Lothar Jungmann)Exclusiv für Europa

wird ein 2,2 Liter

großer Turbodiesel

mit 200 PS angeboten

Von Lothar Jungmann

Nur kurz nach der Weltpremiere des Kia Stinger auf der North American International Auto Show in Detroit (siehe unseren Bericht „Neue Sportlimousine bietet Dynamik pur“ vom 9. Januar) hat der koreanische Automobilhersteller jetzt in Mailand die europäische Version der neuen Sportlimousine vorgestellt. Unter der langen Motorhaube des Luxuswagens befindet sich einer von drei in Längsrichtung montierten Turbomotoren, die sich derzeit in den letzten Stufen der Abstimmung vor dem Einstieg in die Produktion befinden. Exklusiv für Europa bietet Kia einen 2,2-Liter Turbodiesel (147 kW/200 PS, Spitze: 225 km/h), wurde bei der Europa-Präsentation bekannt gegeben. Allen anwesenden Kia-Mitarbeitern standen dabei Stolz und Freude auf das neue Spitzenmodell ins Gesicht geschrieben als dieses aus einem Holzverschlag auf der Bühne herausknallte.. Im vierten Quartal diesen Jahres wird das 4,83 Meter lange, bisher stärkste Serienmodell in der Kia-Geschichte, in Europa zu haben sein. Click here to read more.. »

comments: Closed